<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-MJ2G9LZ" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>Von SAP HCM zu SAP HXM | HR Campus

HR Campus: News & Storys


Von SAP HCM zu SAP HXM

Warum sich eine Migration zu SAP HXM in zweifacher Hinsicht lohnt.

Von SAP HCM zu SAP HXM

Die Weichen für die Ablösung der On-Premise-Welt wurden von SAP mit dem Kauf von SuccessFactors, Concur und Qualtrics über die vergangenen Jahre hinweg immer klarer gestellt. Unklar ist, wann genau die endgültige Verabschiedung ansteht und ob sich die Wartungsdeadline 2040 nochmals verschiebt. Klar ist aber, dass eine Migration von SAP HCM zu SAP HXM nicht nur technische, sondern auch menschliche Vorteile mit sich bringt. 

von Beat Jauch

Warum überhaupt HXM?

Mit dem Ansatz des Human Experience Managements HXM hat sich SAP einem neuen Fokus verschrieben: dem Mitarbeitenden. Herkömmliche HR-Systeme wurden nur bedingt mit Blick auf die Bedürfnisse und Wünsche der Mitarbeitenden entwickelt. Neuste Erkenntnisse unterstützen jedoch stark die Tatsache, dass Unternehmen dann am erfolgreichsten und nachhaltigsten agieren können, wenn Mitarbeitende nicht bloss als Ressource, sondern als Herzstück der Unternehmung behandelt werden. Für Führungskräfte wie auch das Management sollte das Wohlbefinden der Mitarbeitenden das oberste Anliegen sein. Denn wenn Teams eigenverantwortlich handeln, einzelne Mitarbeitende Ideen einbringen und umsetzen können und dies eine Welle an positiver Energie oder gar eine Aufbruchstimmung auslöst, dann hat dies einen nachweislichen Einfluss auf die ganze Unternehmensperformance. Solche inspirierenden Erlebnisse und motivierendes Engagement will HXM kreieren, wiederholen und durch den Einsatz von Software gezielt unterstützen.

Future of Work als Inspirationsquelle

Die Ausrichtung auf den Mitarbeitenden zielt auf eine neue Strukturierung der HR-Themen ab und auf ein Umdenken in Bezug auf Future of Work. Einige Beispiele sollen diesen Wandel unterstreichen, denn wer will sich heute noch rekrutieren lassen? Die Terminologie erinnert ans Militär, woher der Begriff ja auch stammt. Mitarbeitende streben aber nach beruflicher Veränderung. Auf diesen Wunsch wird in den wenigsten Rekrutierungsprozessen eingegangen. Auch will niemand on- oder offgeboardet werden. Denn es hat ja nichts mit einem bevorstehenden Flug zu tun. Neue Mitarbeitende möchten sich willkommen und zugehörig fühlen, ähnlich wie bei einer Familie und das auch noch, wenn der Arbeitsplatz gewechselt wurde. Und aus Sicht des Mitarbeitenden geht es im Zusammenhang mit HR-IT-Systemen auch nicht um Administration. Sondern darum, dass alles möglichst einfach und mit wenig Aufwand erledigt werden kann. Es geht darum, sich unbesorgt und sicher zu fühlen, pünktlich den Lohn zu erhalten, Arbeitszeit einfach und schnell erfassen zu können und zu wissen, dass alle personenbezogenen Daten und Dokumente sicher und gemäss Datenschutzverordnung abgelegt sind.

Der Entwicklungsfokus liegt auf dem Menschen

Vor diesem Hintergrund versteht sich die konsequente Weiterentwicklung von einer Systemlösung für Human Capital Management hin zu einer Software für das Human Experience Management. Eine Lösung, die nicht mehr primär für Personalabteilungen entwickelt wird, sondern für die Mitarbeitenden und deren Erfahrungen mit einzelnen HR-Prozessen. Für die SAP SuccessFactors Suite galt dieses HXM Credo schon immer. Das Design ist ausgerichtet auf weitreichende Self-Service-Möglichkeiten, die jederzeit und überall mobil eingesetzt werden können. Und dies nicht bloss zur Änderung von Daten, sondern zum Beispiel für die Planung von Trainings- und Entwicklungsmöglichkeiten, zur Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden sowie zum gegenseitigen Feedback. Mit Qualtrics und der Einbindung von Pulsfühlern im gesamten Employee Life Cycle können wertvolle Rückmeldungen der Mitarbeitenden gesammelt werden. Diese dienen als Entscheidungsgrundlage und eröffnen den Unternehmen die Möglichkeit, sich basierend auf X-Daten, also den Erlebnissen und Empfindungen der Mitarbeitenden, weiterzuentwickeln.

Warum sich eine Migration lohnt

Neben des Perspektivenwechsels in Bezug auf die Mitarbeitenden lohnt sich die Migration auch auf technologischer Ebene. Die Infrastruktur wird vereinheitlicht und die totalen Kosten (Total cost of ownership) für die IT können gesenkt werden. Durch den Wechsel in die Cloud stehen dem HR zudem per sofort unzählige moderne Funktionalitäten zur Verfügung, welche fortlaufend modular ergänzt werden können. Jüngeren Generationen, den oft anspruchsvolleren Digital Natives, können moderne und zeitgemässe Werkzeuge zur Verfügung gestellt werden und durch das Self-Services-Portal wird Ihre Produktivität gesteigert.

Die Umstellung von SAP HCM-Kunden geschieht oft in Phasen und es werden zuerst Erfahrungen mit einzelnen Prozessen, häufig im Bereich des Talentmanagements, gesammelt. Anschliessend ist eine modulare Migration möglich, bis beispielsweise mit der Einführung von SAP SuccessFactors Employee Central ein neues führendes HR-System definiert ist. Auch auf sich verändernde Business-Anforderungen kann mittels der skalierbaren Lösung reagiert werden. Und dank des HXM-Kerns durch Qualtrics können durch die zusätzliche Verfügbarkeit von Erfahrungs- und Erlebnisdaten der Mitarbeitenden, bessere strategische Entscheidungen getroffen werden.

Modularer Aufbau für jede Unternehmensgrösse

Egal ob KMU oder internationaler Grosskonzern, SAP HXM oder konkret die SAP SuccessFactors HXM Suite deckt lokale gesetzliche Anforderungen ab und unterstützt die operativen Kernprozesse sowie auch die strategischen Veränderungen. Die operativen HR-Kernprozesse werden durch die Module Employee Central sowie Employee Central Payroll optimal unterstützt. Dank der modularen Architektur können die Kernprozesse fortlaufend mit Modulen aus dem Talentmanagement-Bereich ergänzt und in Einklang mit den unternehmensseitigen Prioritäten in Betrieb genommen werden. Zudem passt SAP SuccessFactors nicht nur perfekt zu S/4 Hana, sondern integriert sich auch mit klassischen SAP ERP-Lösungen oder beliebigen non-SAP-Lösungen.

Den passenden Provider finden

Die Weichen für den Wechsel in die Cloud sind gestellt und die unzähligen Vorteile sprechen für sich. Für Unternehmen, welche die Migration in Angriff nehmen möchten, stellt sich die Qual der Wahl des Implementierungspartners. HR Campus setzte seit Anbeginn auf die Transformation in die Cloud, verfügt über vorkonfigurierte Best Practices und über langjährige Projekterfahrung. Gerne helfen wir Ihnen, die neue Landschaft sauber in Ihre Umsysteme zu integrieren. S/4 Hana oder SAP Cloud-Plattform sind für uns bestimmt keine Fremdwörter.

Erfahren Sie mehr über die Produkte SAP SuccessFactors und Qualtrics .

Publiziert am: 26. Oktober 2020

Diesen Artikel teilen:


To the top

Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.