<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-MJ2G9LZ" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>GDPR und EU-Datenschutz

GDPR – ein Thema für das Schweizer HR


GDPR – ein Thema für das Schweizer HR

GDPR, EU-DSGVO – diese Begriffe sagen Ihnen nichts? Das sollte sich ändern. Denn die General Data Protection Regulation oder zu Deutsch EU-Datenschutz-Grundverordnung muss bis am 25. Mai 2018 umgesetzt werden.

GDPR – ein Thema für das Schweizer HR

EU-Datenschutz? Auch ein Thema für das Schweizer HR?

Genau! Der GDPR-Anwendungsbereich betrifft auch Schweizer Unternehmen, sofern diese in der Europäischen Union Produkte oder Dienstleistungen anbieten und sie personenbezogene Daten von EU-Kunden verarbeiten, beispielsweise bei einem Webshop. Auch eine Schweizer Firma, die das Verhalten von Bürgern in der EU beobachtet, etwa durch Datenanalysen von Webseiten-Besuchern fällt in den GDPR-Geltungsbereich. Globale Konzerne mit Sitz in der Schweiz, die auch Daten der EU-Niederlassung bearbeiten, sind ebenfalls betroffen.

Was sind die Eckdaten?

Das Grundkonzept der GDPR ist, streng(er)e Vorschriften bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu schaffen und somit natürlichen Personen einen umfangreicheren Datenschutz zu bieten.

Die Verordnung enthält sechs Grundsätze, welche einerseits Rechte der natürlichen Personen beschreiben und andererseits Pflichtvorgaben für die Unternehmen darstellen.

  • Datenminimierung (Datenerhebung auf Notwendigstes begrenzen)
  • Zweckbindung (Daten nur für die festgelegten Zwecke verarbeiten)
  • Rechtmässigkeit (natürliche Person muss Einwilligung geben, nachvollziehbar verarbeitet werden)
  • Anspruch auf Richtigkeit und Datenlöschung (natürliche Person darf Daten berichtigen/löschen lassen)
  • Rechenschaftspflicht und Transparenz (Unternehmen muss GDPR-konformität nachweisen und dokumentieren können, Meldepflicht, falls Datenleck)
  • Integrität und Vertraulichkeit (Unternehmen muss organisatorische und technische Sicherheit bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten garantieren)

Bei Zuwiderhandlung können Sanktionen von bis vier Prozent des weltweiten Jahresumsatzes oder eine Busse von 20 Millionen Euro folgen. Ein Grund mehr, GDPR-konform zu arbeiten.

Sie brauchen Hilfe?

Wir unterstützen Sie, Ihr Unternehmen sowie Ihre HR-Abteilung gerne dabei, die neue EU-Datenschutzgrundverordnung umzusetzen. Unser «GDPReady Paket» umfasst einen umfangreichen Analyse-Workshop, die Überprüfung der aktuellen Compliance sowie die Umsetzung von allfälligen Massnahmen. Zudem erstellen wir für Sie ein Toolkit, damit Sie viele verschiedene Werkzeuge zur Hand haben, um GDPR-konform arbeiten zu können.

Sie wollen die gesetzte Umsetzungsfrist vom 25. Mai 2018 einhalten? Wir beraten Sie gerne auf Unternehmensebene sowie spezifisch im HR.

Hier finden Sie zudem weiterführende Informationen sowie unsere Kontaktangaben.

Publiziert am: 7. Februar 2018

Diesen Artikel teilen:


To the top

Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.