<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-MJ2G9LZ" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>HR Digitalisierung: Die HR Strategieberatung von HR Campus belgeitet Sie mit Campus Dialog durch den Dschungel der HR Trends und Hypes. | HR Strategieberatung, Software & Services

HR meets Digitalization


HR meets Digitalization

Lost im Dschungel der Trends und Hypes? Willkommen im Club.

HR meets Digitalization

Schaffen Sie es, bei der Vielzahl von Fachpublikationen den Überblick zu behalten und die für Sie wesentlichen Informationen zu finden, um echte Trends von Hypes unterscheiden zu können? Vermutlich lautet die Antwort nein, aber seien Sie beruhigt, es geht uns allen so. Und was für Einzelpersonen gilt, gilt erst recht für HR Organisationen.

Unzählige Schlagworte - disruptiver Wandel, digitale Transformation, Machine Learning, IoT, Generation XYZ, Fachkräftemangel, Überalterung, neue Arbeits- und Organisationsformen – fordern das HR heraus, schreien förmlich nach einer neuen Strategie und drängen zu schnellem Handeln.  

Aber wo anfangen? Die HR Agenda bereits voll, verfügbare Budgets knapp bemessen und die unmittelbare Relevanz dieser Themen allenfalls noch gar nicht spürbar laufen Sie Gefahr, den richtigen Moment zu verpassen.

Der technische Wandel, die zunehmende Durchdringung unseres täglichen Lebens mit (künstlich) intelligenter Technologie und Mensch-Maschine-Interaktion (Roboter, Chatbots, virtual reality etc.) ist für uns zwar sichtbar, aber die tiefergehenden Auswirkungen auf unser Leben lassen sich erst in den Grundzügen erahnen.

Eine Studie von Deloitte hat die Auswirkungen der genannten technischen Neuerungen auf verschiedene Branchen untersucht. Es wurden vier Themenfelder identifiziert, die über alle Branchen hinweg in den nächsten 3 – 5 Jahren mehr Bedeutung gewinnen werden. Es sind dies Internet-of-Things, Künstliche Intelligenz, 3D-Druck und Virtual Reality. Diese Trends werden auch die Arbeit vom HR beeinflussen und vor allem nach ganz neuen Prozessen verlangen. Sei dies nun direkt im Support oder indirekt durch veränderte Anforderungen an die Mitarbeitenden und die Führung.

Quelle 1: Netzökonom 22.05.2017

In einer jährlich durchgeführten Studie von HAYS für die DACH Region werden die Veränderungen der Herausforderungen an HR untersucht (Quelle2: Hays 22.05.2017). Diese und vergleichbare Studien zeigen, dass vor allem zwei Themen für das HR von grosser Bedeutung sind. Es sind dies die „Flexibilisierung der Arbeitsstrukturen“ und die „Vorbereitung der Mitarbeitenden auf die digitale Transformation“.

Die Veränderungen in den Arbeitsstrukturen/-formen und damit auch in der Organisationsstruktur verlangen nach neuen HR Prozessen. Wer beurteilt einen Mitarbeitenden, wer führt ihn, wer erteilt ihm Aufträge, wenn er keine eindeutigen Vorgesetzten mehr hat? Ist beispielsweise ein klassischer Zielvereinbarungs- und Beurteilungsprozess überhaupt noch sinnvoll?

Die digitale Transformation bringt eine weitere Dynamik ins Spiel. Der Umgang mit Veränderungen, die Fähigkeit sich schnell neues Wissen – welches oft nur in unstrukturierter Form zur Verfügung steht - anzueignen, die Bereitschaft Projekt-und aufgabenbezogen mit immer neuen Menschen zusammenzuarbeiten sind die neuen Must-have-Kompetenzen der Mitarbeiter. Wissen von gestern und klassische Ausbildungszertifikate verlieren zunehmend an Bedeutung.

Quelle 3: Hays (22.05.2017)

Kennen Sie die Auswirkungen der digitalen gesellschaftlichen Transformation auf Ihr Unternehmen und Ihre HR Arbeit?

Mit Campus Dialog bieten wir Ihnen kompetente Unterstützung in diesen Themen. Wir nehmen Sie mit auf die Reise in die digitale Welt.  Gemeinsam erarbeiten wir Ihre zukünftige HR Strategie und wie das HR einen nachhaltigen Beitrag zur digitalen Unternehmenstransformation leisten kann.

Sind Sie bereit?

Publiziert am: 22. Mai 2017

Diesen Artikel teilen:


To the top